Schulung zur Fachkraft für Rauchwarnmelder nach DIN 14676
Daran erkennt man Lebensretter

Wie man Rauchwarnmelder an die Decke schraubt, weiß jeder.
Aber wissen Sie auch, wie man dabei wirklich alles richtig macht?

Durch die Kenntnisse aus der Schulung vermeiden Sie bei der Projektierung teure Fehler. Auch für betriebliche Haftungsfragen ist eine Schulung nach der DIN 14676 wichtig. Schließlich können Sie dadurch nachweisen, dass Sie alles getan haben, um eine normgerechte Installation durchzuführen.

Unser eintägiges Seminar vermittelt Ihnen:
  • Know-how für die Projektierung
  • Praxisbeispiele und Insidertipps
  • Die häufigsten Fehlerquellen
  • Technisches Hintergrundwissen
  • Fachwissen über Feuer und Rauch
  • Alle relevanten Richtlinien und Normen
Wussten Sie, ...

... dass in immer mehr Bundesländern Rauchwarnmelder in Wohnräumen Pflicht werden? Die DIN 14676 als maßgebliche Norm ist neu aufgelegt worden. Häufig verlangen öffentliche Auftraggeber bei Ausschreibungen den Nachweis für ausgebildetes Fachpersonal.

... dass es einen Unterschied zwischen „Rauchmeldern” und „Rauchwarnmeldern” gibt? Der Begriff „Rauchmelder” steht für die generelle Bezeichnung eines Gerätes, das Rauch erkennt und Personen alarmiert. Um Verwechslungen mit Rauchdetektoren in industriellen Brandmeldeanlagen zu vermeiden, lautet die richtige Bezeichnung für die Geräte zur Verwendung im Privathaushalt „Rauchwarnmelder”.

Holen Sie sich jetzt
das Fachwissen für Lebensretter

Gleich hier anmelden!

Wissenswertes zur Sichtprüfung gem. DIN 14676

Aktuelle Infos hier

TÜV Rheinland geprüft

Ihre Qualifikation wird vom TÜV Rheinland geprüft und per Zertifikat bestätigt.

TÜV Rheinland